“männliche Körpersprache im Büro”

Monika Matschnig: „Das kommt darauf an, wie das erste Kennenlernen war. Lernte man sich nur kurz kennen und das in einer sehr formalen Situation, dann empfehle ich den Händedruck. Ansonsten eine dezente Berührung am Oberarm mit einem Küsschen links und rechts. Die beste Regel aber lautet: Denken Sie nicht zu viel darüber nach. Lassen Sie es auf sich zukommen und ’schwingen‘ Sie sich auf Ihr Gegenüber ein. Instinktiv werden beide wissen, was in diesem Moment zu tun ist. Generell rate ich also: Im Vorfeld nicht zu viel denken. Schrauben Sie Ihre Erwartungen nicht gedanklich nach oben. Das kann Sie nur enttäuschen. Schreiten Sie einfach in den Moment hinein. Jeder kennt es: Male ich mir in Gedanken den Urlaub das perfekte Ereignis des Jahres aus, dann werde ich häufig enttäuscht.“

Kommst du in seine Nähe und hast das Gefühl, dass er seinen Körper durchstreckt um größer zu wirken? Männer versuchen mit diesem Verhalten der Frau der Begierde zu zeigen, dass sie der ideale Beschützer für die sie sind. Frauen fühlen sich ja bekanntlich vom Mann in der Rolle des Beschützers angezogen.

Wenn man das jetzt bewusst steuert und aktiv seinen Gesprächspartner „spiegelt“, also dessen Haltungen und Bewegungen nachmacht, kann ein seltsamer Effekt entstehen. Die eigene Aufmerksamkeit wird für dieses „pacing“ gebraucht und fehlt bei der „tatsächlichen“ Kommunikation.

Deshalb ist es wichtig, sich ein paar Fragen zu stellen und herauszufinden, wo eventuelle Blockaden und Ängste liegen. Wenn wir daran arbeiten, diese Ängste aus dem Weg zu räumen und das Bild, das wir von uns selbst in unserem Kopf haben schließlich verbessern, werden wir nicht nur attraktiver und begehrenswerter für das andere Geschlecht, wir werden auch ein glücklicheres und erfüllteres Leben führen. Und das wiederum ist die Grundlage für eine stabile, gesunde und dauerhafte Beziehung.

#4 Er spricht nur über die Schulter mit dir: Ganz klar, der Kerl hat kein Interesse an dir. Seine Aufmerksamkeit widmet er lieber anderen Dingen, zum Beispiel dem Fernseher im Hintergrund oder seinen Freunden. Wer einem Fußballspiel oder einem Bier mehr Aufmerksamkeit schenkt als dir, hat dich ohnehin nicht verdient.

Wenn nur seine Mundwinkel ganz leicht nach oben zeigen und das Lächeln sehr verhalten ist, dann mag er dich zwar, aber er will nicht zu schnell zu weit gehen und ist eher vorsichtig. Es kann aber auch bedeuten, dass er schüchtern ist.

Um die „Körpersprache Mann“ deuten zu lernen, sollten Sie sich auf Ihren Instinkt verlassen: Alles, was Ihnen beim Küssen wichtig ist, sollte der Mann Ihrer Wahl auf Dauer beherrschen und beherzigen. Allerdings gilt auch hier, was generell die Fairness fordert: Kein Paar der Welt harmoniert von Anfang an perfekt miteinander, auch fürs Küssen gilt – Übung macht den Meister. Doch auch bei Anfängern verrät die Art zu küssen viel über seine Persönlichkeit und seine Absichten: 

In der Tat erkennen wir in der Mimik nur die Gefühle, nicht aber, ob wir gemeint sind. Wenn mein Gegenüber allzu euphorisch wirkt, dann könnte das ein Hinweis sein, dass womöglich ein inneres Programm abläuft. Später zeigt sich im Gespräch, ob vielleicht unverarbeitete Gefühle aus vergangenen Beziehungen mit im Spiel sind. Auch auf Signale von Ärger oder Enttäuschung in Bezug auf das eigenen Verhalten sollte man achten. Wenn man sie wiederholt nicht herleiten kann, ist das ein Zeichen dafür, dass der andere wohl andere Vorstellungen und Erwartungen auf uns projiziert hat.

Frauen interpretieren manchmal den Blickkontakt falsch und verlieren sich in den Augen der Männer. Bei Männern ist dies generell auch möglich aber nicht beim Flirten und schon gar nicht beim ersten Flirt. Daher sollten Frauen achtsam sein, da Männer diesen Trick gerne zu ihrem Vorteil nutzen.

Das Lächeln ist ein sicheres Zeichen dafür, dass du ihr oder ihm gefällst. Es bedeutet, dass die Person an dir interessiert ist,sich bei dir wohl fühlt und deine Gesellschaft genießt. Manchmal muss man aber aufpassen, um ein echtes Lächeln von einem gekünstelten, falschen Lächeln zu unterscheiden. Auch das unbewusste Hochziehen der Augenbrauen konnte bei flirtenden Menschen beobachtet werden.

– Das direkte, ausdruckslose oder dominante Starren ist für Frauen tabu, wenn Frauen ihren Blick direkt auf ihren Gegenüber richten, dann tun sie dies daher mit entwaffnender strahlend fröhlicher Naivität, die ihre Harmlosigkeit zum Ausdruck bringt und dem Blick alles Konfrontative nimmt.