“männliche Körpersprache Beine gekreuzt”

Ähnlich wie die Männer nutzen die Frauen die Augen, um einem Mann Interesse zu signalisieren. Sobald sie einen Augenkontakt erwidert und diesen hält, ist sie interessiert. Es ist allgemein bekannt, dass die Augen der Spiegel der Seele sind und gehaltener Augenkontakt ist ein Zeichen von Vertrauen. Du kannst nur etwas länger anschauen, wenn es Dich interessiert. Der Zeitraum, über den sie Augenkontakt hält, ist proportional zu ihrem Interesse. Hält sie den Augenkontakt ein oder zwei Sekunden, handelt es sich um einen Flirt. Höchste Zeit, sie anzusprechen. Weiten sich während des Gesprächs ihre Pupillen, dann ist dies ein Zeichen für Erregung.

Während ihr miteinander redet, leckt er sich häufig mal über die Lippen. Manche Menschen neigen dazu, bei Nervosität einen trockenen Mund zu bekommen. Bevor er dir etwas Spannendes erzählen kann, muss er deswegen erst einmal seine Lippen befeuchten.

Die Augen sind ein wichtiges Instrument der Körpersprache: Wiederholter längerer Blickkontakt bedeutet Interesse – insbesondere dann, wenn ihr euch noch fremd seid. Wandert der Blick zu Busen, Hüfte oder Beinen, zeigt er bereits sexuelles Interesse. Wenn er den Blick (mit geweiteten Pupillen) so gar nicht von dir abwenden kann, ist das ein deutliches Zeichen für Verliebtheit.

Sie kam hereingeschwebt, mit der Haltung und Aura wie eine Königin, den Kopf erhoben, und ihre eigenen Bodenlangen grauen Haare umhüllten sie wie ein langer Umhang. Die Frau war, wie gesagt, 70 Jahre alt, aber wie sie da durch den Saal schwebte, hat sich wirklich jeder nach ihr umgedreht.

Er nickt zuviel wenn Du redest – möglicherweise hört er nicht zu was Du sagst. Auf jeden Fall kannst Du sagen er hat eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Du kannst es feststellen wenn Du ihn nach seinen Gedanken fragst.

Oder sie bringen auch dann immer noch viel zu viel Geduld schwierigen Umständen oder eigentlich unerträglichen Menschen auf, obwohl bis dahin ein simples gradliniges „Basta!“ schon längst ein kleines Wunder bewirkt hätte.

Beziehungscoach Petra Fürst begleitet Frauen dabei die Beziehung ihrer Träume zu leben, alte Glaubenssätze aufzulösen und frei für die wahre Liebe zu werden. Mehr Erkenntnisse über Männer, Liebe und Beziehung erfährst du auch in dem regelmässigen Live Webinar Miss P TV.

Da wo weder Text, noch Körpersprache und Blickkontakte stattfinden, ist die Liebe auf dem sterbenden Ast. Gewohnheit und Gleichgültigkeit sind hier das Netz der Beziehung…in der schon lange das Feuer erloschen ist. Überdrüssig gar genervt oder gereizt verhält man sich gegenüber der einst geliebten Person. Introvertierte weichen aus, gehen in die Ignoranz, verkapselt sich. Man bewohnt zwar den gleichen Käfig aber lebt mit einsamem Herzen.

Monika Matschnig: „Eines vorweg: Der erste Kontakt wird in 80 Prozent aller Fälle durch Frauen hergestellt über Körpersprache – der Flirt wird dann über die Männer aufgebaut. Die Initialzündung liefern Frauen per Blickkontakt – sie schenken dem Mann mehrmals nacheinander einen Blick, den sie gleich wieder abwenden. Bemerkt man(n) diesen Hinweis, dann muss er den nächsten Schritt machen und sie erobern. Doch Achtung: Bei ihren Anbahnungsversuchen mit Hilfe von Körpersprache sind Männer manchmal zu ungeduldig und direkt. Dann machen Frauen einen Rückzieher und richten Hindernisse auf; sie verschränken die Arme, zeigen die ‚kalte Schulter‘, verweigern den Augenkontakt, verwenden ein Lachen, das schnell abfällt. Nur keine plumpe Anmache! Lassen Sie sich Zeit und erobern Sie sie, Schritt für Schritt! Das heißt zum Beispiel: mehrere Blicke, ein Zuwenden des Oberkörpers, die Frau indirekt im Fokus behalten, beim Blickkontakt beide Augenbrauen nach oben ziehen.“

Gerade Frauen tappen regelmäßig in typische Körpersprache-Fallen. Um zierlich zu wirken, halten sie beim Sitzen die Knie eng zusammen oder schlagen die Beine übereinander, legen zusätzlich die Hände in den Schoß und halten die Arme beim Gestikulieren eng am Körper.

Er weicht Ihnen aus: Der Fokus in der Körpersprache des Mannes liegt nicht auf Ihnen. Er sucht während Ihres Gespräch Augenkontakt mit anderen, ist unkonzentriert, spielt mit seinem Handy und stellt keine Fragen.

Je mehr Lebensmittel und Gerichte in einer Bar angeboten werden, desto weniger ist Flirten in diesen Bars erwünscht; während Bars, wo es ausschließlich Spirituosen gibt, viel offener demgegenüber sind und sogar Flirtmöglichkeiten bieten.

Unbewusst schlagen wir beim Sitzen die Beine übereinander – und erreichen damit zwei Ziele. Diese Position lässt uns nicht nur schlanker wirken, sie betont auch unser Knie. Das wiederum erinnert den Mann an den weiblichen Busen – und regt so sein Kopfkino an. Setzen wir uns dann noch intuitiv leicht seitlich , wird er verrückt nach uns. Ein weiteres Resultat: Eine Pobacke rutscht nach vorn und wird betont – eine wahrhaft „reizende“ Haltung.