“männliche Körpersprache Finger durch Haare”

Unsere Gesichtsmuskeln können unzählige verschiedene Gefühle ausdrücken. Dabei sind sie sowohl in der Lage, sie spontan zu äußern als auch kontrolliert einzusetzen. In wichtigen Situationen signalisiert ein offener Gesichtsausdruck und Blickkontakt unsere Dialogbereitschaft und dass wir unserem Gesprächspartner Interesse und Aufmerksamkeit entgegenbringen. Die beste Voraussetzung für ein gutes Gesprächsergebnis.

Wenn ihr wirklich gehen müsst, weil zum Beispiel bereits der nächste Termin auf euch wartet oder weil ihr noch andere Dinge zu erledigen habt, dann sagt das dem Gegenüber am besten gleich direkt, statt es dadurch anzudeuten, dass ihr auf die Uhr schaut. So weiß die andere Person, dass sie euch nicht langweilt. Sagt eurem Gegenüber, dass ihr sehr gerne noch weiter diskutiert hättet, aber leider bereits wieder gehen müsst.

Es gibt aber auch viele Körpersignale, die sich kulturell entwickelt haben und so missverständlich sind wie die verschiedenen Wortsprachen. So kann eine Geste wie der emporgereckte Daumen in unterschiedlichen Kulturkreisen genau das Gegenteil bedeuten.

Folge seinen Händen. Greift er sich oft auf die Gürtelschnalle während dem Flirten? Dieses non-verbale Signal ist nicht vom Wilden Westen übrig geblieben, wie man meinen könnte, es kann aber unbewusst zeigen, dass er dich für gut befindet. Diese Geste muss nicht unbedingt auf ein rein sexuelles Interesse deuten. Ein weiterer Hinweis: Achte mal darauf, ob seine Handflächen beim Flirten nach unten oder oben zeigen. Wenn sie nach oben gerichtet sind, bedeutet das Vertrauen und Intimität. Er will mehr von dir! Berührt dich sogar auf deinen Handinnenseiten? Jackpot!

Wenn ein Mann einfach kein Interesse hat, kämpfen Frauen, machen ihm Komplimente und überzeugen ihn mit vollem Einsatz davon, logisch und vernünftig seine Sicht der Dinge zu verändern. Schlechte Idee. Und mal wieder eine, die nicht aufgehen wird.

Bei mir war es so, daß ich, bevor mir klar wurde wer und was ich bin, ich mich irgendwie weiblich verhalten habe. In einem Gespräch diesen Sommers erzählte mir eine Bekannte, daß sie vor Jahren von mir irritiert war, da sie den Eindruck hatte, daß ich mit ihr flirte, obwohl meine damalige Partnerin anwesend war. Für mich war das damals eine ganz normale Unterhaltung.

was spricht dagegen ihn einzuladen oder anders aktiv zu werden? Vielleicht ist er der Schüchtenere von euch beiden. Wenn er dir süße Komlimente macht und sich nach deinem “Familienstand” erkundigt, dann sind das schon deutliche Zeichen (sofern er das nicht bei jeder Frau so macht). Ihm ein klares Signal zu geben, dass du ihn magst, attraktiv findest oder ihn bald wieder sehen möchtetst, wird dir mehr weiterhelfen als abzuwarten. Trau dich. Was auch immer rauskommt, jedenfalls weißt du dann Bescheid.

Mit „Raum einnehmend“ meine ich also tatsächlich die Körpersprache per se und nicht die Ausstrahlung einer Person – die ist, finde ich, davon relativ unabhängig. Nicht komplett natürlich, aber zu einem großen Teil. 🙂

Wenn Sie in einen Menschen verliebt sind, möchten Sie bestimmt gerne wissen, wie Männer lieben und Sie seine Zeichen richtig deuten könne. Keine Sorge, es gibt einige HInweise, wie Sie dies erkennen werden.

Er zwinkert Ihnen neckisch mit den Augen zu, ein verschmitztes Grinsen umspielt seinen Mund, immer wieder berührt er Sie zufällig – oftmals sind es nur kleine Gesten, manchmal aber auch ganz deutliche Hinweise, die beweisen: Männer lassen ihre Umwelt ständig mit einer nonverbalen Kommunikation wissen, was in ihrem Inneren vor sich geht, ob sie sich zu jemandem hingezogen fühlen oder ihnen etwas unangenehm ist. Oft sprechen seine Mimik oder Gestik sogar eine viel deutlichere Sprache. Erfahren Sie hier, wie Männer ihr Interesse zeigen, wie Sie die Körpersprache des Mannes deuten und auf seine Zeichen reagieren können.

Die Angst vor Ablehnung vernichtet Flirtchancen. Wichtig ist, locker zu bleiben und sich nicht vom Fluchtimpuls überwältigen zu lassen. Unsicherheit hemmt die Bewegung, auch in der Mimik. Dann wirkt man leicht unfreundlich, desinteressiert, abweisend. Man sollte aber auch nicht zu sicher sein, sonst wirkt man arrogant.

“Man kann nicht nicht kommunizieren”, sagte schon Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick. Und wirklich wird ein Großteil unseres Auftritts unbewusst durch Gestik, Mimik und Körpersprache bestimmt. Wir sind dem Thema auf den Grund gegangen und haben für euch die Körpersprache der Männer analysiert und dafür Promi-Beziehungen unter die Lupe genommen. Seht hier Beispiele, was bei der Körpersprache typisch Mann ist und welche Auskünfte die Körpersprache uns gibt.