“männliche Körpersprache seitlicher Blick”

Jeder Flirt beginnt mit dem Kennenlernen. Ob beim Online-Dating oder tête-à-tête: Frage nach seinen Interessen! Dann merkt ihr schnell, ob die Chemie zwischen euch stimmt. Das geht natürlich in natura viel einfacher, denn beim Chatten siehst du seine Mimik und Gestik nicht und seine nonverbalen Flirtsignale fehlen. Doch gerade die verraten sehr viel darüber, ob er dir als Frau zu- oder abgeneigt ist. Fixiert er dich mit seinem Blick? Greift er sich beim Flirten ins Haar? Finde hier heraus, was das zu bedeuten hat!

Beobachte seine Hände! Wen ein Mann anfängt, stärker zu flirten, beginnt er, auch seine Hände mehr zu benutzen. Er wird animierter und benutzt mehr Gesten, wenn er spricht. Er wird außerdem anfangen, mehr zu fummeln und seine Hände benutzen, um seine Haare, seine Kleidung usw. zu richten. Hier sind ein paar Beispiele von Verhaltensweisen, nach denen Ausschau halten kannst:

Grundvoraussetzung ist für mich eine positive innere Grundeinstellung. Wenn ich innerlich zufrieden, ausgeglichen, positiv eingestellt, mit mir im reinen bin und mich selbst lieben kann, strahle ich automatisch auch nach aussen hin viel mehr Selbstbewusstsein ( daher sich selbst-bewusst-sein), aus. Auf mein Umfeld wirke ich positiv und ich werde als angenehme und gute Gesellschaft wahrgenommen.

dpa/Berci Feher, colourbox.com (2), FOCUS Online/Wochit (2), Getty Images/FredFroese, dpa / Jens Büttner, dpa/Soeren Stache, Stadt Burscheid, Sebastian Scheiner/AP/dpa, dpa/Hendrik Schmidt, Screenshot ARD, M. Klapheck, dpa/Arne Dedert, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie des Klinikums rechts der Isar/TU München, Direktor: Univ. Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring, Gutscheine.focus, dpa (3), dpa/Friso Gentsch, Bongarts/Getty Images, dpa/Andrea Warnecke, Jochen Tack, drivenow, dpa/Uli Deck, dpa/Carmen Jaspersen (2), Econa, Ralf Hirschberger/dpa, FOL, Otto, Byton, AltoPress / Maxppp, dpa/Michael Kappeler, Zalando, dpa/Felix Kästle, Sky Cinema/Shutterstock.com, privat, iStock/helovi, dpa/Daniel Reinhardt, Samsung, Sparwelt (2), Colourbox.de (2), Gene Page/AMC

Er beugt sich zu Dir – alle haben wir unseren persönlichen Raum, oder den Abstand auf dem andere Personen bleiben sollten, aber wir neigen dazu, ihn zu ignorieren, wenn wir mit unseren Lieben sind. Wenn sich ein Mann zu Dir beugt, möchte er mit Dir empfänglich sein und mit dem was Du sagst. Zur gleichen Zeit möchte er Dir zeigen, dass Du willkommen bist in seinem persönlichen Bereich und erwartet, dass Du das gleiche tust.

Sinnvoller wäre es umgekehrt. Man soll zeigen, was man (zu sagen) hat, indem man eine überzeugende Körperhaltung einnimmt und dem anderen mit geöffneten Handflächen begegnet. Das gilt vor allem, wenn Du geäußerte Erwartungen oder die Ernsthaftigkeit einer Bitte durch Deine Körpersprache unterstreichen willst.

Mit dieser Hypnose Musik CD erhältst Du wunderbare Musik zum Entspannen und zur Begleitung bei Trancen. Spiele diese CD, während Du in Deinem Workshop oder in Deiner Hypnosepraxis Tranceinduktionen sprichst. Begleite Deine Trancen und Hypnosen mit dieser entspannenden Musik und mache‚ Dir damit Deinen Erfolg viel leichter.

Männer kommunizieren ständig, was sie für eine Frau empfinden, und sie verraten, ohne es zu wissen, große Geheimnisse über sich selbst. Die meisten Frauen achten nicht auf diese Signale oder wissen sie nicht zu deuten. Die Signale der Männer geben über folgende Themen Aufschluss:

Er lächelt offen – man kann ein schönes Lächeln nicht vortäuschen. Wenn er offen lächelt, im Besonderen wenn er auch seine Geschtsfalten zeigt (wenn es ein älterer Mann ist), dann hat er eine Faszination oder echte Attraktion zu Dir.

Es ist bekannt dass Körpersprache einen großen Teil unserer Kommunikation ausmacht. Ganz je nachdem wie wir uns dem gegenüber präsentieren, wirken wir auch auf ihn. Jeder von uns spricht mit seinen Händen während er mit einer anderen Person verbal spricht, dass macht der Mensch unterbewusst und ist dazu da, um das Gesagte zu untermalen und um deutlicher zu zeigen was gemeint ist.

Ich muss gestehen, dass ich wirklich durchwegs nur positive Kommentare zur Arbeit von Monika Maschnig finden konnte. Wirklich keine einzige Person übte auch nur etwas Kritik aus! Doch natürlich ist es jedem selbst überlassen, wie man zum Coaching der Körpersprache steht. Vielleicht finden wir uns ja tatsächlich eines Tages in einem Seminar für Nonverbale Kommunikation wieder…

Obwohl der Gesprächspartner einen anschaut, schaut er bestimmt nirgends hin, sondern eher mit seiner seelischen Vorstellung oder Tagtraum verwickelt. Das sogenannte Narrenkastl kann sehr lange dauern und in eine Art Trance versetzen.

Ich finde dich anziehend: Bei der Wahl des Partners achtet man auf die Augen des Gegenübers, um herauszufinden, ob dieser Interesse signalisiert. Das gilt besonders beim Flirten, wo in der Regel tief in die Augen geschaut wird. Entdecken Sie also bei Ihrem Flirtpartner geweitete Pupillen, so können Sie sich seiner ungeteilten Aufmerksamkeit gewiss sein.

Gelegentlich beobachtet man, dass Menschen die Körpersprache (und die Sprache) anderer unwillkürlich nachahmen. Da gibt es Diener, die ihrem Herrn im Laufe des Lebens immer ähnlicher werden, Hinterbänkler des Parlaments, die Wortschöpfungen und Formulierungen ihrer Vorbilder unreflektiert nachplappern. Oder natürlich Kinder, deren Verhaltensweisen den Eltern abgeschaut sind. Und oft genug ist es dann sehr schwer, zu entscheiden, was ein körpersprachliches Signal wirklich bedeutet. Wie ist es z.B. mit dem abgebildeten Karl Marx? Hand aufs Herz oder die typische Handhaltung von Napoleon abgeschaut?